Fahrrad, das richtig??

Anregungen, Neue Wörter, aber auch Kritik und Fehlermeldungen zum ClickThai-Wörterbuch

Moderator: thpitsch

Fahrrad, das richtig??

Beitragvon polerio » 10.02.2008, 00:39

Müßte

Fahrrad n. n. Fahrrad จักร ยาน djak\ ga\ ja:n

nicht eigentlich mit

Fahrrad n. n. Fahrrad จักร ยาน djak\ gra\ ja:n

in ClickThai-Lautschrift umgesetzt werden?

RI:

จักร, จักร- [จัก, จักกฺระ-]
Zuletzt geändert von polerio am 15.02.2008, 08:42, insgesamt 1-mal geändert.
There are three kinds of people: Those who can count, and those who cannot.

http://aksarathai.wordpress.com/
Benutzeravatar
polerio
Diamond-Member
 
Beiträge: 667
Registriert: 10.12.2006, 14:45
Wohnort: Bundesdorf Bonn-zai

Beitragvon thpitsch » 13.02.2008, 04:10

Keine einfache, aber eine berechtigte Frage!

Nach RI sollte es eindeutig sein: Wenn จักร als Vorsilbe gebraucht wird, dann จักกฺระ-. Aber es gibt auch Ausnahmen, bei RI จักรผัน und จักรผาน, beide ohne "gra".
Ob stattdessen mit "ga" oder garnichts zwischen den Silben geht leider nicht daraus hervor. Vermutlich nichts, weil ein "ga" nur damit erklärt werden könnte, dass man für das berühmte "Lücken-a" den Endlaut der vorherigen Silbe nimmt und nicht die genaue Silbenendung.
Für จักรพรรดิ gibt RI keine Ausnahme an, also wird es djak-gra-pat gesprochen. Das Wort finde ich jedoch in einem anderen ernst zu nehmenden Wörterbuch (von Wit Thiengburanathum Ph.D., LL.B.) in der elektronischen Version mit จัก-กะ-พัด definiert.
Da haben wir wieder das "ga"! Da es in der gedruckten Version aber จัก-กระ-พัด heißt, war es wohl doch nichts mit dem "ga". Dort finde ich auch จักรยาน, das hier zur Frage stehende Wort: djak-gra-ja:n.
In meiner Arbeitsversion habe ich deshalb die Korrektur entsprechend eingefügt.

Gruß
Theo
Benutzeravatar
thpitsch
Administrator
 
Beiträge: 609
Registriert: 12.01.2005, 11:21
Wohnort: Pattaya / Thailand

Beitragvon polerio » 13.02.2008, 07:57

Danke!

จักรยาน finde ich leider nicht im eigenen Thai-Thai Wörterbuch, in RI ist es ohne phonetische Erläuterung angegeben (จักรยาน น. รถถีบ ...)

Das Wort จักรพรรดิ finde ich dagegen in meinem Thai-Thai Wörterbuch mit TPA als จักกฺระพัด

Am Rande: Fahrrad habe ich bisher immer ohne r gehört bzw. verstanden (wie "jak-ka-yan")

M.E. ist die RI Seite ---> sehr erhellend

Gruß

Thomat
There are three kinds of people: Those who can count, and those who cannot.

http://aksarathai.wordpress.com/
Benutzeravatar
polerio
Diamond-Member
 
Beiträge: 667
Registriert: 10.12.2006, 14:45
Wohnort: Bundesdorf Bonn-zai

Beitragvon polerio » 13.02.2008, 22:55

thpitsch hat geschrieben: ... Aber es gibt auch Ausnahmen, bei RI จักรผัน und จักรผาน, beide ohne "gra".
Ob stattdessen mit "ga" oder garnichts zwischen den Silben geht leider nicht daraus hervor. Vermutlich nichts, weil ein "ga" nur damit erklärt werden könnte, dass man für das berühmte "Lücken-a" den Endlaut der vorherigen Silbe nimmt und nicht die genaue Silbenendung.
...
Gruß
Theo


Hallo Theo,

ich habe mir das in obigem Zitat Geschilderte nochmals näher, und zwar unter der oben angebenen RI-Seite , angesehen. Für Dein 2. Beispielwort ist die Sachlage, zumindest dort, eindeutig:

จักรผาน [จักผาน] ดู ตาเดียว.

Nach meinem (bisherigen) Verständnis von TPA läßt das nur den Schluss zu, dass dies nach RI chakphan, ein zweisilbiges Wort ohne Fugen a, ergibt. In ClickThai-Lautschrift djak\phan:/.

Ich halte diesen Eintrag in RI für eindeutig.

Dein 2. Beispielwort ergibt allerdings ein Problem: Es steht eingerückt unter der

จักร, จักร- [จัก, จักกฺระ-]

Regel. Und eingerückt steht dort:

จักรผัน [จัก-] ว. เร็ว

Ich pflichte Dir sehr bei, dass dieser Casus nun wirklich nicht richtig eindeutig ist. Ein ga (oder ka) kann ich da jedoch nicht hineininterpretieren. Das Problem bei dieser Regel- (oder Ausnahme-) darstellung ist, ob die 1. Silbe (des geschriebenen Thaiwortes) mit dem ko kai oder mit dem ro ruea endet. Wenn die erste Silbe mit ko kai endet, könnte die 2. Silbe ein ra (aber kein ka) - eventuell auch ein kra, aber das wurde ja schon erläuter und daher sollten wir und hier bei der Ausnahme von der übergeordneten Regel befinden - ergeben.
Ich selber, wenn ich mich mit einer Interpretation des 2. (eingerückten) Eintrags bei RI versuchen darf, halte dies für den Kasus, den Frau Kaldrack in Ihrem Buch auf S. 168 wie folgt umschreibt:

"In lexikalisch festgelegten Fällen wird ru ruea am Silbenende nicht ausgesprochen."

Und oben sehen wir den einen (genaugenommen 2, auch die Kombination จักร, [จัก] beschreibt ja diese lexikalische Festlegung) Fall der lexikalischen Festlegung des Nichtaussprechens (dieser Begriff bei Kaldrack kann sich ja nur auf die Schreibung in TPA beziehen).

Der Casus จักรยาน, Fahrrad, wird bei RI, leider ohne präzise phonetische Erläuterung (daher meine Ausgangsfrage), als Beispiel für die Hauptregel

จักร, จักร- [จัก, จักกฺระ-]

gleichfalls eingerückt gegeben. Der 2. Teil der Klammer erläutert eine andere, ebenfalls auf S. 168 von Frau Kaldrack angegebene Regel ("Bei mehrsilbigen Lehn- und Fremdworten dient ein Endkonsonant als Bindeglied zwischen zwei Silben. Der Konsonant wird zuerst als Endkonsonant ausgesprochen und verbindet danach die Silben mit einem ungeschriebenen [a]."
Da im Fahrrad dann noch der AK (von mir aus auch EK, um im Ductus von Frau Kaldrack zu bleiben) ko kai den Anfang eines doppelten AK darstellt, sehen wir am Beispiel Fahrad, dass in der Regel von Frau Kaldrack so etwas nicht nur mit einem einzelnen AK (von mir aus auch EK), sondern auch mit (dem 1. Teil eines) einem AK-Kluster (von mir aus auch EK-Kluster, die gibt es in Schrift-Thai ja auch) geschehen kann.

Zusammenfassend und vereinfachend: Ja, ich pflichte Dir bei, dass RI an dieser Stelle eine Ungenauigkeit (nur Angabe der 1. Silbe und nicht des ganzen Wortes in TPA) aufweißt, die ja auch Anlass für meine Ausgangsfrage war (gar keine Angabe in TPA zum Fahrrad, nur rot-thip). Eines der beiden von Dir gewählten Beispiele ist aber eindeutig in RI geregelt. Beim anderen, von Dir gewählten Beispiel komme ich in meiner Interpretation zum Ergebnis, dass chakphan (RI) bzw. djak\phan/ (CT) gemeint ist (Du i.ü. ja auch!). Ein ga kommt nicht vor. Ra wäre die einzig denkbare Möglichkeit nach meiner Interpretation der Angaben in TPA seitens RI, ein dreisilbiges (chak-ra-phan, nicht chak-ka-phan) Wort entstehen zu lassen. Eventuell ein Denkfehler bei Dir? Oder doch bei mir?

Und noch weiter komprimiert: Ich wünsche mir so sehr ein Thai-Wörterbuch, das vollständig jedes Thai-Wort in TPA umsetzt, und nicht nur die ca. 10% der "Thailändischen Streitfragen der Lesung und damit Lautung" - die in RI (=siehe Duden = "in lexikalisch festgelegten Fällen") geregelt sind - weswegen wir ja immer so komplizierte Beispiele zum tieferen Verständnis von TPA heranziehen müssen ...

Und am Beispiel meiner Ausgangsfrage und Deiner Antwort darauf kann man erkennen, dass das Verständnis von TPA alles entscheidend für die richtige bzw. "Duden-konforme" Umsetzung eines Thai-Wortes in ClickThai-Lautschrift ist.

Gruß

Thomat


P.S. Bitte unbedingt merken: In TPA gibt es kein Fugen-a. Eventuell fehlende mai hanakats oder sara a kurz werden in TPA IMMER ausgeschrieben. Das implizierte o wird dagegen IMMER weggelassen. Ein Spezialfall ist das alleinstehende ro ruea am Silbenende. Das wird in TPA mit o ang + no nu umgesetz. Die Umsetzung der beiden ro han Casi - am Silbenende oder in der Silbenmitte - habe wir an anderer Stelle schon vertieft diskutier (sara am etc.).
Zuletzt geändert von polerio am 14.02.2008, 00:01, insgesamt 1-mal geändert.
There are three kinds of people: Those who can count, and those who cannot.

http://aksarathai.wordpress.com/
Benutzeravatar
polerio
Diamond-Member
 
Beiträge: 667
Registriert: 10.12.2006, 14:45
Wohnort: Bundesdorf Bonn-zai

Beitragvon polerio » 13.02.2008, 23:24

thpitsch hat geschrieben:Für จักรพรรดิ gibt RI keine Ausnahme an, also wird es djak-gra-pat gesprochen. Das Wort finde ich jedoch in einem anderen ernst zu nehmenden Wörterbuch (von Wit Thiengburanathum Ph.D., LL.B.) in der elektronischen Version mit จัก-กะ-พัด definiert.
Da haben wir wieder das "ga"! Da es in der gedruckten Version aber จัก-กระ-พัด heißt, war es wohl doch nichts mit dem "ga". Dort finde ich auch จักรยาน, das hier zur Frage stehende Wort: djak-gra-ja:n.
In meiner Arbeitsversion habe ich deshalb die Korrektur entsprechend eingefügt.

Gruß
Theo


Um die in meinem vorangehenden Beitrag aufgeworfene Frage, wer von uns beiden eventuell einen kleinen Gedankefehler begeht, nicht zu einer Streitfrage werden zu lassen: Wir kommen ja beide jeweils zum richtigen Ergebnis. Mir fällt auf, dass ich jetzt verstehe, wo bei Dir das ga und bei mir das ra - jeweils in der Wirklichkeit nicht vorhanden - herkommt.
Das ganze hat was mit der Definition eines Endkonsonanten zu tun. Du erinnerst Dich an das von mir schon mehrfach aufgeworfene gammaga:n Beipiel zur Erläuterung des mittelständigen ro han in Kaldracks Buch? Das erste m in der Umsetzung von TPA in Kaldrack-Lautschrift stammt von einer sara am, das 2. m steht ja schon im geschriebenen Thaiwort in Form eines mo ma da. Da ich ursprünglich das ro han als am Silbenende stehend interpretierte, wollte ich ja ein ganmaga:n draus werden lassen. Auch hier ist die Frage, was Ek und was Ak ist. Und ob das ro han in der Mitte oder am Ende der Silbe steht. Das mo ma im geschriebenen Thaiwort ist für mich eigentlich eigentlich (gegenwärtig, nach meinem jetzigen Verständnis) immer noch der AK der 2. Silbe ... und dieser AK bewirkt die Umsetzung des (endständigen) ro han nicht in mai hanakat plus no nu, auch nicht - wie von Dir angeregt - in mai hanakat plus mo ma, sondern einfach in sara am.

P.S.: Ist das Wörterbuch von Wit Thiengburanathum evtl. eines, das Schriftthai vollständig, und auch noch incl. Silbentrennung, was RI nicht angibt, in TPA umsetzt?
There are three kinds of people: Those who can count, and those who cannot.

http://aksarathai.wordpress.com/
Benutzeravatar
polerio
Diamond-Member
 
Beiträge: 667
Registriert: 10.12.2006, 14:45
Wohnort: Bundesdorf Bonn-zai

Beitragvon polerio » 14.02.2008, 00:50

Darf mich noch gerade selbst zitieren:

polerio hat geschrieben:Der 2. Teil der Klammer erläutert eine andere, ebenfalls auf S. 168 von Frau Kaldrack angegebene Regel ("Bei mehrsilbigen Lehn- und Fremdworten dient ein Endkonsonant als Bindeglied zwischen zwei Silben. Der Konsonant wird zuerst als Endkonsonant ausgesprochen und verbindet danach die Silben mit einem ungeschriebenen [a]."


Die Umsetzung der Regel in deutsche Sprache seitens Frau Kaldrack halte ich für kritisierbar. Ich denke, richtig lautet sie:

"Bei mehrsilbigen Lehn- und Fremdworten dient ein (ANFANGS)KONSONANT als Bindeglied zwischen zwei Silben. Der Konsonant wird zuerst als Endkonsonant ausgesprochen (=in TPA umgesetzt; Sonderregel für endständige ro hans: Wenn der zur Diskussion stehende Konsonat ein mo ma ist, wird ro han nicht als Endkonsonant sive an, sondern als Vokal, namentlich die sara am, in TPA umgesetzt/ausgesprochen) und verbindet danach ALS ANFANGSKONSONANT die Silben mit einem ungeschriebenen [a]." oder "... und verbindet/verdoppelt die Silben in TPA durch eine weitere Silbe mit dem AK gleicher Klassenzugeörigkeit plus sara a kurz --- ausgeschrieben".

In Ayutthaya wird das tho thong de facto in TPA in ein do dek als EK und ein tho thahan als AK plus sara a kurz umgesetzt. JoJo hält das geschriebene tho thong hier wohl auch eher für den AK (der mit einem a zu ergänzen ist) als den EK, was er, wenn ich ihn richtig interpretiere mit der Transliteration nach IAST-Value des tho thong (Ayudhya) begründet. Dass bei derartigen "mehrsilbigen Lehn- und Fremdworten" tatsächlich eine Verdopplung eines Konsonante bei der Umsetzung in TPA erfolgt, halte ich für unstrittig.

Die Frage, was der AK und der EK in Schriftthai ist, ist aber wohl insgesamt müßig, da Silbenanfang und Silbenende sich erst in TPA tatsächlich ergeben. Die Frage, wieviele Silben ein Thai-Wort hat, kann man erst beantworten, wenn man es in TPA geschrieben sieht.

Ein letztes: Wenn ich mir, ich befasse mich ja mit den Regeln für TPA, die Frage auffwerfe, wie aus Ayudhya (um eine Transliteration für das geschriebene Thai zu verwenden) A-yut-tha-ya in TPA (plus Romanisierung nach RI) wird, ist für mich die Frage des 2. ts viel wichtiger. Warum? Was aus einem tho thong, tho soundso incl. do und to soundso, als EK in TPA wird? Eigentlich immer ein do dek. Was sonst? Als AK in TPA umgesetzt: Vorsicht, Falle, die Klassenzugehörigkeit muss beibehalten werden. In diesem Denkschema, was das für ein t in Ayudhya ist (bzw. wie dieses t zu verdoppeln ist), ist das tho thong eindeutig der AK, da er die Tonhöhe der "2. Silbe" bestimmt. Als Endkonsonanten kann ich mir das tho thong in Ayudhya daher einfach nicht vorstellen.
There are three kinds of people: Those who can count, and those who cannot.

http://aksarathai.wordpress.com/
Benutzeravatar
polerio
Diamond-Member
 
Beiträge: 667
Registriert: 10.12.2006, 14:45
Wohnort: Bundesdorf Bonn-zai

Beitragvon polerio » 14.02.2008, 20:40

thpitsch hat geschrieben: Aber es gibt auch Ausnahmen, bei RI จักรผัน und จักรผาน, beide ohne "gra".
Ob stattdessen mit "ga" oder garnichts zwischen den Silben geht leider nicht daraus hervor. ...


Die lustigsten Geschichten schreibt doch immer noch das Leben selbst: Als ich mich fragte, ob es kein Wörterbuch gibt, das durchehend TPA und RTGS verwendet, stieß ich gestern Abend noch auf http://www.thai-language.com/. Die tun das. Als ich dort abklären wollte, wie sie dieses oder jenes in TPA und RTGS umsetzen, fielen mir Korrekturnotwendigkeiten auf (Ayuthaya und chak[r]-yan). Da dort die Möglichkeit besteht, Korrekturen vorzuschlagen, schlug ich 2 Korrketuren und einen Neueintrag vor. Der Neueintrag betraf จักรผัน. Per mail habe ich soeben die Nachricht erhalten, dass alle 3 Vorschläge geprüft und alle umgesetzt worden seien. Der Neueintrag für จักรผัน? ---> :D :) :D :lol:

Ich lach mir ins Hemd:
Phonemic Thai จัก-ระ-ผัน
Royal Thai General System chakraphan

Da hamma dann beide daneben gelegen :D ... und ich hab wieder viel zu viel hier gequatscht ... .... mein Einwand mit dem ra war aber offensichtlich doch berechtigt :?:

Wohlgemerkt, den Eintrag gab es gestern dort im Wörterbuch noch nicht - und ich habe nur das Thaiwort, nicht TPA und RTGS vorgeschlagen.

จักรยาน ist auch korrigiert, war ja auch mit chak yan etwas sehr weit weg von meinen Hörgewohnheiten.
There are three kinds of people: Those who can count, and those who cannot.

http://aksarathai.wordpress.com/
Benutzeravatar
polerio
Diamond-Member
 
Beiträge: 667
Registriert: 10.12.2006, 14:45
Wohnort: Bundesdorf Bonn-zai

Beitragvon thpitsch » 15.02.2008, 02:49

Die Freude gönne ich dir natürlich, Thomas. Leider bin ich nicht restlos überzeugt.
Natürlich könnte das Wort จักรผัน aus drei Silben bestehen, nämlich จัก-ระ-ผัน (hier nicht als Thai-Umschrift, sondern zur Silbentrennung gemeint). Im RI ist es jedoch unter der Vorsilbe จักร- aufgeführt, für die es danach nur die Aussprachen als จัก- oder จัก-กระ- gibt. Welche von beiden Formen genommen wird, lässt sich offenbar nicht aus Regeln ableiten, sondern ist festgelegt. Die Form จัก-ระ scheint für alle unter diesem Stichwort aufgeführten Wörter nicht zu existieren.
Wäre จัก-ระ-ผัน richtig, hätte RI das Wort nicht an dieser Stelle listen dürfen. Da wäre ein Extra-Eintrag notwendig. Warum allerdings จักผาน, จักผาก und จักวาก extra aufgeführt sind, obwohl sie auch unter die Vorsilbe passen würden, bleibt mir unverständlich.
Du hattest bereits richtig festgestellt, dass RI in diesem Punkt ruhig etwas ausführlicher erklären könnte.

Das Romanisierungstool der Chulalongkorn-Universität, das mit einer editierten Ausnahmeliste arbeitet, zeigt zu จักรผัน übrigens auch nur จัก-ผัน an.

Ich weiß nicht wie thai-language.com zu dem Ergebnis จัก-ระ-ผัน kommt. Ich habe aber Grund zu der Annahme, dass sie dort mit einem Algorithmus übersetzen. Weil ich mich selbst sehr intensiv damit beschäftigt habe, einen solchen Algorithmus zu entwickeln, weiß ich, dass es ihn nicht geben bzw. er nur den Großteil der Fälle abwickeln kann. Den vielen Ausnahmen kann man nur mit einer editierten Liste begegnen, die im Zweifel Vorrang vor dem Ergebnis des Algorithmus hat. Ich vermute daher, dass es sich hier um ein vorschnelles Ergebnis handelt...
Benutzeravatar
thpitsch
Administrator
 
Beiträge: 609
Registriert: 12.01.2005, 11:21
Wohnort: Pattaya / Thailand

Beitragvon polerio » 15.02.2008, 08:01

Hallo Theo,

Du hast Recht. Ich bin auch nicht restlos überzeugt. Ich fand das ganze einfach nur lustig, versuche es aber bei Thai-language.com noch weiter abzuklären.

Wir waren ja beide spontan der Meinung, dass sich RI so ließt, als sei จัก-ผัน gemeint. Ich hatte nur den Einwand, dass ich selbst จัก-กะ-ผัน nicht für eine Möglickeit halte (jedoch จัก-ระ-ผัน). RI wird vermutlich eindeutig sein, wir verstehen nur noch nicht ganz die Regel/den Gebrauch (und für uns könnte RI gelegentlich etwas ausführlicher sein).

An sonsten habe ich erst vorgestern wahrgenommen, dass thai-language.com TPA und RTGS verwendet. An der Verlässlichkeit der Angaben habe ich aber (auch) meine Zweifel. Ich bat ja gleich beim ersten Ansehen um zwei Korrekturen (Ayutthaya und Fahrrad). Was Du darüber schreibst, kann ich nachvollziehen.

Da man - in Kenntnis von RTGS und dem geschriebenen Thaiwort - soweit es sich um "echtes RTGS" handelt, relativ sicher die Schreibung in TPA ableiten kann: Was sind Deine Erfahrungen mit dem Romanisiserungstool der Chulalongkorn-Universität? Ergebnis verläßliches RTGS?

Die Sache mit dem Fahrrad in ClickThai-Lautschrift haben wir ja geklärt. Die ursprüngliche Schreibweise von Dir deckt sich i.ü. mit dem, was ich höre, wenn es in Thai um das Fahrrad geht. Dass in gesprochenem (Alltags-) Thai bei einem echten Anfangskonsonantenkluster der 2. einfach nicht ausgesprochen wird, ist ja trivial und bedarf keiner weiteren Erläuterung. Die ursprüngliche Lösung von Thai-language.com, chak-yan, ein zweisilbiges Wort, konnte schon allein vom Gehörten nicht zur Deckung gebracht werden. ClickThai ist da doch schon sehr verlässlich. Und ob das Fahrrad in Lautschrift mit oder ohne r geschrieben wird, ist ja zum Erlernen des Sprechens (von Alltagsthai) fast nebensächlich.

Gruß

Thomat
There are three kinds of people: Those who can count, and those who cannot.

http://aksarathai.wordpress.com/
Benutzeravatar
polerio
Diamond-Member
 
Beiträge: 667
Registriert: 10.12.2006, 14:45
Wohnort: Bundesdorf Bonn-zai

Beitragvon thpitsch » 15.02.2008, 11:32

polerio hat geschrieben:Was sind Deine Erfahrungen mit dem Romanisiserungstool der Chulalongkorn-Universität? Ergebnis verläßliches RTGS?


Es sind mir schon Unstimmigkeiten aufgefallen, obwohl ich gerade kein derartig problematisches Wort parat habe. Das Programm arbeitet mit einer Ausnahmeliste, und was darin ncht enthalten ist wird nach Regeln umgesetzt, die aber bei Ausnahmewörtern u. U. ein falsches Ergebnis zeigen.
Ich hatte einmal versucht, mit dem Autor Kontakt aufzunehmen, habe aber nie eine Antwort bekommen.

Gruß
Theo
Benutzeravatar
thpitsch
Administrator
 
Beiträge: 609
Registriert: 12.01.2005, 11:21
Wohnort: Pattaya / Thailand

Beitragvon polerio » 15.02.2008, 18:12

Erinnere mich wieder - Du hattest mir das schon mal so beschrieben. Muss die Seite einfach mal wieder besuchen.

Gruß und schönes Wochenende

Thomat
There are three kinds of people: Those who can count, and those who cannot.

http://aksarathai.wordpress.com/
Benutzeravatar
polerio
Diamond-Member
 
Beiträge: 667
Registriert: 10.12.2006, 14:45
Wohnort: Bundesdorf Bonn-zai

Beitragvon polerio » 16.02.2008, 10:31

Hallo Theo, hallo @all,

ich habe Rückantwort von thai-language.com erhalten. Sie gefällt mir sehr gut. Da sie vielleicht von allgemeinem Interesse hier im Forum sein könnte, gebe ich sie hier mal vollständig (ist wohl richtig, alles anzugeben) hier an:

Glenn, thai-language.com hat geschrieben:1. Would it be boring/disturbing for you if I would check, while writing my book (in the next yearS) this or that entry in Phonemic Thai/RTGS in the dictionary of Thai-Languag.com and making further suggestions?
No, I always welcome suggestions for correction and improvement. I hope that you found out that you can change the default transcription in the site control panel (http://www.thai-language.com/control)

2. Since when Thai-language.com is using Phonemic Thai/RTGS?
This is a new feature, I wrote the support for 8 alternate transcription schemes about one month ago.
3. Directly linked with the question: During the last 3 to 5 years I must have been several times on Thai-Languag.com. But I never decided to learn something from this source. The reason: I was always shocked by the Anglo-Saxon dominated phonetic transcription based on Latin letters in use there (it is very boring for me to learn with each new book on Thai language each time again also the unique Latin-based phonetic transcription rules applied very individually in this unique book) so that I never had a deeper look on that what you are offering. All Thai words in Phonemic Thai + RTGS --- very, very, highly interesting.

It’s not meant for underlining my statement but also today I found it curious – from a German point of view – why sara u short is transcribed with ‘oo’ and sara u long with ‘uu’. The rules applied can be found somewhere at Thai-Languag.com, of course. But as a German? What means this? The English term good is in German gut. The difference in pronunciation? Oooops (German Uuuups)….? Would say the u or oo in good is slightly shorter than its counterpart in German. Perhaps with a very slight tendency to an a at its end, like in Bavarian guad. Or another solution: Good in English is with a high tone and in German it is with the low tone.
Any word with two Latin u in (proto-) English language? sooL wanM naH phuumM Thus, two u means that … what? It’s longer than two o (in an English word)? And how to pronounce a single u? And a single o, open or closed? Too (ger.: zu) difficult for a German brain while learning Thai, in summary and in conclusion.
I have always been aware of the limitations of any transcription scheme. They are listed at the bottom of this page: http://www.thai-language.com/ref/phonemic_transcription. The pronunciation given was never meant to apply to non Americans, until now when IPA and the others has been implemented.
4. How reliable you consider by yourself the Phonemic Thai + RTGS part of the dictionary of Phonemic Thai/RTGS?
Not very reliable. All results are originally generated by a computer program, but over the course of ten years, they have been corrected whenever I am made aware. The algorithm has also been improved over time so that it gets more right by itself. One thing I can assure you is that the multiple transcriptions generated by my site will all be consistent with each other. That is, if one the phonemic Thai is wrong, for example, then the RTGS will also be wrong (and the others). Because each result is generated from the same internal abstract representation.
5. Is there any rule “how to write Phonemic Thai”, e.g. from RI, available? Attention, the question is tricky: two examples: That a single ro ruea at the end of a syllable doesn’t become – simply - a no nu but an o ang plus no nu I’ve understood. But what is the rule, or the reason behind? The famous sara ae ho hip no nu = haen = nae: The pinthu below ho hip for nae I understand, but what means the pinthu below no nu for haen? Also without pinthu I would read it as haen…
For writing phonemic Thai, the final consonants are given by the “eight word ending protocols.” See http://www.thai-language.com/ref/ConsonantEndings or search for ‘protocols’ on my site. I don’t know of a place where the general rules are written. Also, note that I’m currently using questionable orthography in my representation of แห่ง as follows: แห็่ง. (Yes there is a mai eek tone mark up there) I don’t know any other way to do it.

Best,

Glenn
There are three kinds of people: Those who can count, and those who cannot.

http://aksarathai.wordpress.com/
Benutzeravatar
polerio
Diamond-Member
 
Beiträge: 667
Registriert: 10.12.2006, 14:45
Wohnort: Bundesdorf Bonn-zai

Beitragvon polerio » 17.02.2008, 17:29

Zur Abrundung des ganzen:

4. Concerning the entry http://www.thai-language.com/id/150126 , most visitors of the German discussion forum disagree with your suggestion in phonemic Thai (and consequently RTGS). They think it should be จักรผัน [จักผัน] chakphan. RI doesn’t tell whether you or the visitors of the German discussion forum are right or wrong. However, could you be so kind to give some reasoning for your decision to make three syllables with ระ-.
I changed this transcription. Thank you for reporting it.
There are three kinds of people: Those who can count, and those who cannot.

http://aksarathai.wordpress.com/
Benutzeravatar
polerio
Diamond-Member
 
Beiträge: 667
Registriert: 10.12.2006, 14:45
Wohnort: Bundesdorf Bonn-zai


Zurück zu พจนานุกรม - Wörterbuch - ClickThai

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron