Aussprache i

Das Alphabet, die Anfangs- und Endkonsonanten, die Tonzeichen und alles was zum Grundwissen über das Sprechen und Schreiben gehört, Regeln und Vorschriften zur Thai-Schrift. Das allgemeine Board über die Sprache und die Schrift

Aussprache i

Beitragvon newbie7 » 15.06.2012, 15:40

Hi,
gibt es Regeln, die die Aussprache folgender Wörter erklären können:

1) กรรดิ gat\
- was passiert mit dem i und müssten das nicht eigentlich 2 Silben sein?
- warum "a" und nicht "an"?

2) ชาติ tscha:t/\
- was passiert mit dem i und müssten das nicht eigentlich 2 Silben sein?

Danke!
newbie7
 
Beiträge: 23
Registriert: 11.03.2012, 22:20

Beitragvon Schnorchel » 16.06.2012, 06:28

Eines Vorneweg, ich kenne die Antwort nicht.

Vermutlich geht das in Richtung doppelter Endkonsonaten. Aber hier ist noch der Volkal i mit im Spiel und wuerde eine neue Silbe bilden.

Eine weitere Moeglichkeit Konsonaten auszublenden ist der Einsatz einen Garans, der allerdings auch nicht vorhanden ist.
Werd noch ein wenig recherchieren, meine da mal was gelesen zu haben....
"Ich schlage vor, wir konjugieren Verben!"
--------------------------
"Thai-Friends" http://thaifriends-worldwide.blogspot.com/
Benutzeravatar
Schnorchel
Diamond-Member
 
Beiträge: 876
Registriert: 20.06.2009, 20:00
Wohnort: Bangkok

Re: Aussprache i

Beitragvon Schnorchel » 16.06.2012, 06:45

newbie7 hat geschrieben:Hi,
gibt es Regeln, die die Aussprache folgender Wörter erklären können:

1) กรรดิ gat\
- warum "a" und nicht "an"?


Es gibt Wörter die traditionell nicht den standard Regeln folgen, wie: กรรดิ Normalerweise wird in der ersten Silbe ein สระ –ะ ausgesprochen und น als Endkonsonanten. Aber weil diese Wörter kaum benutzt werden und so leichter ausgesprochen werden können, wird der Konsonant hinter รร zum Endkonsonanten der Silbe.

Ref.: eine Veroeffentlichung der Royal instituts.

http://www.royin.go.th/th/knowledge/detail.php?ID=668
"Ich schlage vor, wir konjugieren Verben!"
--------------------------
"Thai-Friends" http://thaifriends-worldwide.blogspot.com/
Benutzeravatar
Schnorchel
Diamond-Member
 
Beiträge: 876
Registriert: 20.06.2009, 20:00
Wohnort: Bangkok

Beitragvon globox64 » 16.06.2012, 10:43

Ich denke, Wörter wie ชาติ , ญาติ usw. fallen in die Rubrik "muß man einfach so lernen" :wink: In meinen Grundschulbüchern habe ich auch keine anderen Erklärungen gefunden als:
ติ สะกด อ่านออกเสียงเหมือน ด สะกด
ชาติ อ่านว่า ชาด ญาติ อ่านว่า ยาด

Das ist einfach so und fertig! ปรกติ dagegen wird prok ga ti gesprochen, ok...da ist ein Konsonant vor dem ติ und kein Vokal... Dann, um bei dem Beispiel zu bleiben, kann man fragen: Wo kommt das "ga" bei ปรกติ her?! Einfach weil es sich flüssiger und schöner anhört hab ich mitbekommen... so geht es schier endlos weiter... :roll: Wo sich keine Erklärung mehr findet, lerne ich die Wörter so und gut ist! :wink:
ผิดเป็นครู
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, dürft ihr behalten... :D
globox64
Platin-Member
 
Beiträge: 320
Registriert: 23.02.2011, 13:46
Wohnort: Düren

Beitragvon pi_koen » 16.06.2012, 11:12

geläufiger ist
ปกติ
Benutzeravatar
pi_koen
Diamond-Member
 
Beiträge: 923
Registriert: 30.03.2010, 20:02
Wohnort: N R W

Beitragvon globox64 » 16.06.2012, 14:33

Das Beispiel ปรกติ habe ich extra gewählt wegen dem "ga" :wink:
ผิดเป็นครู
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, dürft ihr behalten... :D
globox64
Platin-Member
 
Beiträge: 320
Registriert: 23.02.2011, 13:46
Wohnort: Düren

Re: Aussprache i

Beitragvon thpitsch » 17.06.2012, 07:24

newbie7 hat geschrieben:1) กรรดิ gat\
- was passiert mit dem i und müssten das nicht eigentlich 2 Silben sein?
- warum "a" und nicht "an"?


Das Doppel- als Vokal, genannt ROHAN, ist so definiert:
In Silben ohne Endkonsonant wird es als "an" gelesen, in Silben mit Endkonsonant als "a".

Vokale auf Endkonsonanten werden nicht ausgesprochen. In den Fällen, wo man meint, sie würden doch ausgesprochen, handelt es sich eben nicht um Endkonsonanten, sondern um Anfangskonsonanten einer neuen Silbe.
Benutzeravatar
thpitsch
Administrator
 
Beiträge: 615
Registriert: 12.01.2005, 11:21
Wohnort: Pattaya / Thailand

Re: Aussprache i

Beitragvon Rolf K. » 18.06.2012, 16:12

newbie7 hat geschrieben:gibt es Regeln, die die Aussprache folgender Wörter erklären können


Regeln direkt vielleicht nicht, aber eine Erklärung warum mit und/oder ohne "mai than-tha-khaad" (ไม้ทัณฑฆาต) hab ich hier im Lehrbuch stehen. Zeitmäßig klappt es jetzt nicht. Sobald ich die Zeit habe, suche ich das Wesentliche raus.
Gruss.....Rolf

ภาษาไทยฉันคืนครูทั้งหมดแล้ว
Ich habe mein Thailändisch schon wieder vergessen.
Benutzeravatar
Rolf K.
Platin-Member
 
Beiträge: 459
Registriert: 16.01.2005, 09:27
Wohnort: bei Hanau

Beitragvon Jojo » 22.06.2012, 11:19

Die Wörter sind aus dem Pali bzw. Sanskrit übernommen:
กรรดิ kommt von dem Pali-Wort "katthati".
ชาติ kommt vom Sanskrit जाति - "jāti"

Wörter aus Pali/Sanskrit werden im Thai oft verkürzt. Bei einem kurzem "i" oder "u" am Ende bleibt dieser Vokal oft "im Andenken an das Original" auf dem EK stehen, wird aber nicht gesprochen. Das kommt nur bei kurzem "i" oder "u" vor, hauptsächlich mit ตุ und ติ. Das gilt dann als EK .

Übrigens: übriggebliebene Konsonanten aus Pali/Sanskrit werden mit mai-thanthakhat gekennzeichnet. Übriggebliebene Vokale kann man so nicht kennzeichnen, trotzdem bleibt der Vokal bei ตุ und ติ manchmal stehen.

Beispiel mit kurzem "u": เหตุ - he:t\ (vom Sanskrit हेतु - "hetu").
Jojo
Gold-Member
 
Beiträge: 176
Registriert: 24.09.2007, 00:12


Zurück zu หลักภาษาไทย - Die Grundlagen der Schrift

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron