SARA IIA

Das Alphabet, die Anfangs- und Endkonsonanten, die Tonzeichen und alles was zum Grundwissen über das Sprechen und Schreiben gehört, Regeln und Vorschriften zur Thai-Schrift. Das allgemeine Board über die Sprache und die Schrift

SARA IIA

Beitragvon newbie7 » 05.05.2012, 17:27

Hi,
ich hab schon wieder mal eine Frage:
Im Abschnitt Vokale steht bei SARA IIA der Laut i:a. In allen Wörtern, die mir bis jetzt untergekommen sind (ok das sind nicht viele) steht in der Umschrift i:e und die Sprachfiles klingen auch nach i:e. Bin ich da zufällig auf Ausnahmen gestoßen oder oder ist die Aussprache immer eher i:e oder hab ich sonst was übersehen?

เรียง ri:eng---
เวียนนา wi:en-- na:--

Danke!
newbie7
 
Beiträge: 23
Registriert: 11.03.2012, 22:20

Beitragvon thpitsch » 06.05.2012, 03:27

Ob e oder a - da streiten sich die Geister. Bei manchen Wörtern klingt es mehr nach e, bei anderen mehr nach a. Ich hatte wohl versucht, in der deutschen Umschrift bei den Wörtern, in denen es eher nach e klingt, dies auch in der Lautschrift so zu schreiben. Mittlerweile habe ich aufgegeben und werde in der nächsten Version des Wörterbuchs nur noch das a einsetzen.
Benutzeravatar
thpitsch
Administrator
 
Beiträge: 615
Registriert: 12.01.2005, 11:21
Wohnort: Pattaya / Thailand

Beitragvon Rolf K. » 07.05.2012, 18:54

thpitsch hat geschrieben:Bei manchen Wörtern klingt es mehr nach e, bei anderen mehr nach a.


Ja, das ist auch so. In der Regel lesen sich Wörter, die kein Endkonsonant am Ende haben mit "a", wie z.B. เมีย = mia. Mit einem Entkonsonant eher mit "e", wie in เรียน = rii-en. Ist mir mal so aufgefallen. Ob es für alle Wörter mit oder ohne Endkonsonant zutrifft mag ich mich jetzt net festlegen. Aber das passt schon ...
Gruss.....Rolf

ภาษาไทยฉันคืนครูทั้งหมดแล้ว
Ich habe mein Thailändisch schon wieder vergessen.
Benutzeravatar
Rolf K.
Platin-Member
 
Beiträge: 459
Registriert: 16.01.2005, 09:27
Wohnort: bei Hanau

Beitragvon Jojo » 09.05.2012, 01:29

Unbetontes kurzes "a" degeneriert generell zu einem Schwa. Das gilt insbesondere für das "a" im Durchgang, oder das nichtgeschriebene, eingesprochene "a".

Das Schwa ist auch kein "e" (sondern /ə/). Wir Deutschen assoziieren das Schwa allerdings mit "e", weil bei uns unbetontes "e" oft zum Schwa degeneriert.
Jojo
Gold-Member
 
Beiträge: 176
Registriert: 24.09.2007, 00:12

Beitragvon globox64 » 09.05.2012, 20:25

Was bitte ist ein "Schwa" :?: :?: :?:
ผิดเป็นครู
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, dürft ihr behalten... :D
globox64
Platin-Member
 
Beiträge: 320
Registriert: 23.02.2011, 13:46
Wohnort: Düren

Schwa

Beitragvon Jojo » 10.05.2012, 01:04

globox64 hat geschrieben:Was bitte ist ein "Schwa"


Das "Schwa" ist ein Vokal. Klingt wie z.B. das "ea" im englischem "heard", "learn" oder das "i" in "girl". Wird in IPA-Lautschrift [ə] geschrieben.
Liegt so zwischen "e", "a" und "ö".

Kommt auch im Deutschen häufig vor: z.B. in "geben" wird nur das erste "e" auch wie ein "e" gesprochen. Das zweite "e" spricht man nicht als "e", sondern als Schwa.

Siehe auch: Wikipedia: Schwa
Zuletzt geändert von Jojo am 04.06.2012, 08:14, insgesamt 1-mal geändert.
Jojo
Gold-Member
 
Beiträge: 176
Registriert: 24.09.2007, 00:12

Beitragvon globox64 » 11.05.2012, 19:58

Was man hier ned alles lernt... :lol: :shock: Danke!!
ผิดเป็นครู
Rechtschreibfehler, die gefunden werden, dürft ihr behalten... :D
globox64
Platin-Member
 
Beiträge: 320
Registriert: 23.02.2011, 13:46
Wohnort: Düren


Zurück zu หลักภาษาไทย - Die Grundlagen der Schrift

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron