Thai und Pali

Die Veränderungen und die Unterschiede der Schrift von der Vergangenheit bis zur Gegenwart ist hier das Thema

Moderator: Rolf K.

Thai und Pali

Beitragvon Jojo » 25.05.2009, 13:27

Wir hatten ja schonmal das Thema, wie in Thailand Pali-Texte ausgesprochen werden.

Nehmen wir mal ein bekanntes Beispiel, die Lobpreisung Buddhas in der Morgen- und Abendandacht:

arahaṃ sammā-sambuddho bhagavā / buddhaṃ bhagavantaṃ abhivādemi
svākkhāto bhagavatā dhammo / dhammaṃ namassāmi
supaṭipanno bhagavato sāvaka-saṅgho / saṅghaṃ namāmi


Ein Inder würden das auch ziemlich genau so aussprechen, wie wir Deutschen das lesen (das "ṃ" und "ṅ" wird etwa "ng" gesprochen).

In Thailand wird das natürlich mit Thai-Zeichen geschrieben:
อรหํ สมฺมาสมฺพุทฺโธ ภควา / พุทฺธํ ภควนฺตํ อภิวาเทมิ
สฺวากฺขาโต ภควตา ธมฺโม / ธมฺมํ นมสฺสามิ
สุปฏิปนฺโน ภควโต สาวกสงฺโฆ / สงฺฆํ นมามิ

Hier wird, wie bei Pali/Sanskrit-Texten üblich, die Thai-Schrift als Abugida verwendet: Den Konsonanten folgt ein implizites "a", wenn kein anderer Vokal angegeben und nicht durch Phinthu unterdrückt. Eigendlich sollten die Konsonanten mit den indischen Lautwerten ausgesprochen werden (wie z.B. in dieser IAST-Tabelle). Allerdings sprechen die Thai hier trotzdem die Thai-Werte bei den Konsonanen.

Die erste Zeile obiger Lobpreisung sollte also wie unter "RICHTIG" gesprochen werden, wird von den Thai aber wie unter "FALSCH" ausgesprochen:

RICHTIG: arahaṃ sammā-sambuddho bhagavā / buddhaṃ bhagavantaṃ abhivādemi
FALSCH: arahaṃ sammā-samphuttho phakhavā / phutthaṃ phakhavantaṃ aphivāthemi

Das mit dem "falsch" sehen die Thai natürlich anders. Für sie ist das die übliche Aussprache für Pali-Texte. Die Thailändische Sprache hat in den letzten Jahrhunderten einige Lautverschiebungen gemacht, und die haben sie dann eben auch beim Pali mitgenommen. Thai-Pali spricht sich eben anderes als Original-Indisches Pali.

Da in Thailand auch nicht jeder die Thai-Pali-Abugida lesen kann, wird der Text oft in einer Art Thai-Lautschrift, die man nach den normalen Thai-Regeln lesen kann:
อะระหัง สัมมาสัมพุทโธ ภะคะวา / พุทธัง ภะคะวันตัง อะภิวาเทมิ
สะหวากขาโต ภะคะวะตา ธัมโม / ธัมมัง นะมัสสามิ
สุปะฏิปันโน ภะคะวะโต สาวะกะสังโฆ / สังฆัง นะมามิ


So findet man es oft auf den Faltblättern mit den Gesangstexten, sowie in den Gebetsbüchern oder den bunten Gebetsheftchen, die in der Souvenierecke der Tempel verkauft werden.

Auch ist die Pali-Abugida-Schreibung nicht eindeutig und hat sich im laufe der Zeit verändert. Z.B. für den Anfang "arahaṃ sammāsambuddho" (Devanāgarī: अरहं सम्मासम्बुद्धो) findet man:
  • อรหํ สัม์มาสัม์พุท์โธ (ca. 100 Jahre alt)
  • อรหํ สมฺมาสมฺพุโทฺธ (neu)
  • อรหํ สมฺมาสมฺพุทฺโธ (relativ neu)
  • อะระหัง สัมมาสัมพุทโธ (zum Vergleich die Umschrift)

Der Text heist etwa:
Er ist der Vollkommene, der vollkommen Erleuchtete, der Erhabene / Ich verbeuge mich vor dem Erwachten, dem Erhabenen (= Buddha).
Durch den Erhabenen wird die Lehre gut erklärt / Ich huldige der Lehre.
Die Gemeinschaft der Jünger des Erhabenen hat die Lehre gut befolgt / Ich achte die Gemeinschaft.


Den Text kann so ziemlich jeder Thai, der gelegendlich in den Tempel geht, auswendig. Er wird unter anderem bei der Morgen- und Abenandacht von der Gemeinde ge"chant"ed (auf gleicher Tonhöhe ohne Melodie gesungen), und nach jeder Zeile verbeugt man sich 3 mal bis mit dem Kopf zum Boden.
Zuletzt geändert von Jojo am 25.05.2009, 14:03, insgesamt 1-mal geändert.
Jojo
Gold-Member
 
Beiträge: 176
Registriert: 24.09.2007, 00:12

Pali in Thailand, gestern und heute

Beitragvon Jojo » 25.05.2009, 13:35

Noch ein paar Beispiele für die Unterschiede zwischen einer "alten" und einer aktuellen Schreibweise für Pali-Texte.

Die "alte" Version ist vermutlich Ende 19. Jahrhundert und sollte der Schreibweise von Rama IV / Rama V entsprechen.

Hier etwas aus Buddhas Reden über die Moral:
Transkription hat geschrieben:Evaṃ me sutaṃ - ekaṃ samayaṃ bhagavā antarā ca rājagahaṃ
antarā ca nāḷandaṃ addhānamagga(p)paṭipanno hoti,
mahatā bhikkhusaṅghena saddhiṃ pañcamattehi bhikkhusatehi.

alte Version hat geschrieben:เอวัม์ เม สุตํ - เอกํ สมยํ ภควา อัน์ตรา จ ราชคหํ
อัน์ตรา จ นาฬัน์ทํ อัท์ธานมัค์คปฏิบัน์โน โหติ,
มหตา ภิก์ขุสํเฆน สัท์ธิํ บัญ์จมัต์เตหิ ภิก์ขุสเตหิ.

neue Version hat geschrieben:เอวํ เม สุตํ - เอกํ สมยํ ภควา อนฺตรา จ ราชคหํ
อนฺตรา จ นาฬนฺทํ อทฺธานมคฺคปฺปฎิปโนฺน โหติ,
มหตา ภิกฺขุสเงฺฆน สทฺธิํ ปญฺจมเตฺตหิ ภิกฺขุสเตหิฯ


"Evaṃ me sutaṃ" ( एवं मे सुतं ) = "So habe ich es gehört" - Damit fängt so ziemlich jede Rede von oder über Buddha an. Der Rest lautet etwa: Buddha zieht wiedermal mit 500 Mönchen von A nach B.

Beispiel aus den Ordensregeln:
Transkription hat geschrieben:Tena samayena buddho bhagavā verañjāyaṃ viharati, naḷerupucimandamūle
mahatā bhikkhusaṅghena saddhiṃ pañcamattehi bhikkhusatehi.
Assosi kho verañjo brāhmaṇo: "samaṇo khalu, bho, gotamo
sakyaputto sakyakulā pabbajito verañjāyaṃ viharati, naḷerupucimandamūle..."

alte Version hat geschrieben:เตน สมเยน พุท์โธ ภควา เวรัญ์ชายํ วิหรติ, นเฬรุปุจิมัน์ทมูเล
มหตา ภิก์ขุสํเฆน สัท์ธิํ บัญ์จมัต์เตหิ ภิก์ขุสเตหิ.
อัส์โสสิ โข เวรัญ์โช พ๎ราห๎มโณ - "สมโณ ขลุ โภ โคตโม
สัก๎ยปุต์โต สัก๎ยกุลา บัพ์พชิโต เวรัญ์ชายํ วิหรติ, นเฬรุปุจิมัน์ทมูเล ..."

neue Version hat geschrieben:เตน สมเยน พุโทฺธ ภควา เวรญฺชายํ วิหรติ นเฬรุปุจิมนฺทมูเล
มหตา ภิกฺขุสเงฺฆน สทฺธิํ ปญฺจมเตฺตหิ ภิกฺขุสเตหิฯ
อโสฺสสิ โข เวรโญฺช พฺราหฺมโณ - "สมโณ ขลุ, โภ, โคตโม
สกฺยปุโตฺต สกฺยกุลา ปพฺพชิโต เวรญฺชายํ วิหรติ นเฬรุปุจิมนฺทมูเล ..."


Was sieht man an Unterschieden?

* Der alte Text benutzt kein พินทุ (Phinthu), sondern ยามักการ (อ๎, Yamakkan) und ไม้ทัณฑฆาต (อ์, mai-thanthakhat). Diese haben aber die gleiche Funktion wie Phinthu: Unterdrückung des inherenten "a". Das Yamakkan steht bei Clustern, mai-thanthakhat bei Endkonsonanten (was Cluster und was EK ist, ist bei Pali leider oft Geschmakssache). Manchmal heißt das mei-thanthakhat bei der Benutzung in Pali auch ไม้วัญฌการ (mai-wanchakan), ist aber es ist das gleiche Zeichen, oder sieht zumindest genauso aus.

* Die Zeichenfolge bei Clusten mit vorangestellen Vokalen ist anders. Z.B. "buddho": พุท์โธ / พุโทฺธ, oder "-nno" น์โน / โนฺน. Cluster mit vorangestellen Vokalen werden heute immer noch nicht einheitlich gehandhabt, heutzutage sieht man z.B. พุโทฺธ und พุทฺโธ.

* Die "ng"-Laute wie "ṃ" und "ṅ" mal als , oder Niggahīta: "Evaṃ": เอวัม์ / เอวํ, oder das "ṅ" in bhikkhusaṅghena = भिक्खुसङ्घेन : สํเฆ / สเงฺฆ.

* Die alte Version benutzt mai-han-akat vor Clustern, die neue gar keins.

* Die alte Version benutzt manchmal statt . Das scheint technische Gründe zu haben, wenn über dem ein Zeichen plaziert werden muss.

* Die neue Version benutzt statt . Das ist kein Tippfehler, das ist im ganzen Text so (in anderen neuen Texten ist das aber nicht).

* Die Interpunktion ist leider überall anders.

Ein Niggahīta über sara-i (z.B. "saddhiṃ" = सद्धिं: สัท์ธิํ / สทฺธิํ) kann Windows wieder mal nicht anzeigen. :( Ich bin schon fast geneigt, einfach sara-ü zu schreiben: สัท์ธึ / สทฺธึ ??? Darf man wohl nicht... :)
Jojo
Gold-Member
 
Beiträge: 176
Registriert: 24.09.2007, 00:12

Beitragvon Rolf K. » 08.06.2009, 20:00

Hallo Jojo

Interessant. Gibt es eine Fortsetzung?

Wegen Zeitmangel komme ich mit der Lernerei des Pali nicht weiter. Bin gerade in einem tiefen Loch. :?
Gruss.....Rolf

ภาษาไทยฉันคืนครูทั้งหมดแล้ว
Ich habe mein Thailändisch schon wieder vergessen.
Benutzeravatar
Rolf K.
Platin-Member
 
Beiträge: 459
Registriert: 16.01.2005, 09:27
Wohnort: bei Hanau

Re: Pali in Thailand, gestern und heute

Beitragvon polerio » 22.06.2009, 22:41

Jojo hat geschrieben:Ein Niggahīta über sara-i (z.B. "saddhiṃ" = सद्धिं: สัท์ธิํ / สทฺธิํ) kann Windows wieder mal nicht anzeigen. :( Ich bin schon fast geneigt, einfach sara-ü zu schreiben: สัท์ธึ / สทฺธึ ??? Darf man wohl nicht... :)


สทฺธิ ํ
There are three kinds of people: Those who can count, and those who cannot.

http://aksarathai.wordpress.com/
Benutzeravatar
polerio
Diamond-Member
 
Beiträge: 667
Registriert: 10.12.2006, 14:45
Wohnort: Bundesdorf Bonn-zai


Zurück zu วิวัฒนาการภาษา - Die Entwicklung der Schrift

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron